Septembers Favorites on The Luster Edition

Beauty Favoriten: August 2015

Es ist Zeit euch meine Beauty Favorites des Monats August vorzustellen. Da ich bis jetzt keine Favoriten vorgestellt habe, sind in diesem Monat einige “Dauerfavoriten” gelandet, die im August fast jeden Tag zum Einsatz kamen. Diesmal überwiegen die Favoriten aus der Kategorie Kosmetik. Unter anderem zeige ich euch, wie man mit Becca Produkten morgens Frische vortäuschen kann oder die Beine optisch verschönern kann. Wer sagt denn, dass man im Herbst keine Beine mehr zeigen kann? An zweiter Stelle kommen Hautprodukte und das aus gutem Grund. In den letzten Wochen war meine Haut nicht die beste. Zunächst vermutete ich meine “Paris Eskapaden” bestehend aus viel Zucker und Fett als Hauptverursacher meiner unreinen Haut, doch im zweiten Moment war mir klar, dass meine Pflegeumstellung viel dazu beigetragen hatte. Ich bin von einer relativ milden Pflege bestehend aus Waschgel (Neutrogena visibly clear), Bioderma Mizellenwasser und der Clarins Crème Eclat du Jour mit Teebaumöl als Spot Treatment und Clarisonic mehrmals die Woche für eine Tiefenreinigung zu Bioderma Sébium Global gewechselt als “Abendcreme”. Da ich von Bioderma sehr überzeugt bin, nahm ich in der französischen Apotheke die Creme gleich mit – hörte sich ja schließlich gut an “reduziert verstopfte Poren und sorgt für ein ebenmäßigeres Hautbild”. Ich wusste jedoch nicht, dass dahinter sich AHA (Gykolsäure), Salicylsäure und Zitronensäure verstecken. Typisch für Fruchtsäuren sind die Anfangsverschlechterungen, die sich einige Wochen ziehen können. Eine ausführlichere Review der Bioderma Sébium Global Creme folgt in den nächsten Wochen, wenn ich eine klare Meinung zum Produkt liefern kann. Generell bin ich zur Zeit dabei meine Pflege komplett umzustellen und den Säuren mehr Raum in meine Routine zu gewähren (Sonnencreme bitte nicht vergessen!). Nach und nach will ich auch auf meine ältere, milde und pH-neutrale Reinigungsroutine umsteigen. Auch dazu werde ich im Verlauf der Wochen näher berichten, da das für Aknegeplagte von Interesse sein kann.

Kommen wir nun zu den Favoriten:

Augusts Beauty Favorites on The Luster Edition

BECCA SHIMMERING SKIN PERFECTOR IN OPAL
Sicher kennt ihr den neuen Becca Highlighter “Champagne Pop” von Jacyln Hill. Einige Monate bevor dieser rauskam habe ich mir allerdings “Opal” geholt, da dieser wunderbar zu meiner Haut passt. Solltet ihr mal in einem Sephora in den USA sein, so nutzt die Möglichkeit die verschiedenen Farben zu swatchen: Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, sollte euer Highlighter zu eurer Hautfarbe passen. Ich habe einen leicht gelblichen Unterton und bin von Natur aus leicht gebräunt. “Moonstone” war mir persönlich zu hell und “Rose Gold” war mir zu “rose”. Die anderen empfand ich für meine Hautfarbe als zu dunkel. Daher war “Opal” die perfekte Wahl. Ich schätze, dass “Champagne Pop” zu vielen Hauttypen passt. Bisher hatte ich leider noch nicht die Möglichkeit an das Schätzchen zu kommen. Was aber zur Zeit in meinen Augen nicht so dramatisch ist. Nun konkret zu “Opal”: ich habe einige Puder Highlighter probiert und die meisten hatten meiner Meinung nach zu grobe Glitzerpartikel oder hatten einfach nicht die perfekte Farbe. Wenn es um Make Up geht, stehe ich auf Natürlichkeit. Daher kamen bis jetzt nur flüssige Highlighter für mich in Frage. Doch der Auftrag von den Becca Highlightern ist puderzart, sieht natürlich aus und ganz wichtig: es eignet sich nicht nur perfekt für Strobing im Gesicht, sondern auch für den Körper. Becca bietet flüssigen Highlighter für den Körper, aber ich war zu geizig, mir zwei Highlighterprodukte auf einmal zu kaufen. “Opal” wirkt aufgetragen mit einem dicken Pinsel an den Beinen/Schienbeinen im Sommer wie ein Weichzeichner. Ich finde, es verlängert die Beine optisch und lässt sie sehr gepflegt aussehen. Natürlich verteilen sich im Verlauf des Tages die feinen Glitzerpartikel je nach Aktivität, aber das sieht man kaum. Helle Kleidung kann man auf jeden Fall zu “Opal” tragen. Des Weiteren empfehle ich euch diesen Highlighter als Lidschatten – alleine ganz fein aufgetragen für einen natürlichen Look, oder im Zusammenspiel mit anderen Farben. Auch unter den Augenbrauen sorgt “Opal” für einen optischen Lift ohne unnatürlich auszusehen. Kurz: ich kann euch “Opal” wärmstens ans Herz legen. Es gibt kein Produkt, dass ich in den letzten Wochen so gerne getragen habe. Große Liebe!

LAURA MERCIER TRANSLUCENT LOOSE SETTING POWDER
Große Liebe empfinde ich nicht nur für den Becca Highlighter, sondern auch für den losen Puder von Laura Mercier. Auch dieser befindet sich seit Monaten im Dauereinsatz und sobald meine Probegröße leer ist, werde ich mir die Originalgröße holen. Als ich mir diesen vor genau einem Jahr in Miami gekauft hatte, benutzte ich ihn als Puder für die typischen öligen Stellen im Gesicht. Man braucht nicht viel, um Stirn, Nase und Kinn zu mattieren. Verteilt man überschüssige Reste über die restlichen, weniger öligen Gesichtsteilen, ist das komplette Gesicht gut und langanhaltend mattiert. Im Alltag benutze ich sehr wenig, da zu viel auf Bildern beispielsweise erkennbar ist. Seit Anfang des Jahres benutze ich den Puder für Baking. Baking ist eine Make-Up Technik, die durch Körperwärme und die Verbindung von Puder und Concealer zu einem ebenmäßigen Teint führt. Nach dem Auftragen des Concealers unter den Augen trägt man eine dicke Schicht losen Puder auf und lässt das Ganze optimalerweise 10 (mindestens 5!) Minuten einwirken. Keine Sorge, ihr könnt euch währenddessen weiter fertig machen. Insofern geht keine Zeit verloren. Man kann Baking auch am Kinn und unter den Wangenknochen auftragen, um weichere Übergänge beim Contouring zu erzielen. Ist die Zeit um, könnt ihr die Überschüsse vorsichtig mit einem weichen Pinsel oder Schwamm verwischen. Ich liebe diese Technik, da sie nicht nur die Augenpartie aufhellt, sondern auch weichzeichnet. Concealer und Make-Up halten durch die Anwendung dieser Technik länger. Durch meine liebe Anne bin ich auf diese Technik gestoßen, da ich Probleme bei meiner geliebten Too Faced Better Than Sex Mascara hatte. Im Laufe des Tages verwischte sie leicht – dieses Problem konnte ich durch Baking lösen. Insgesamt eignet sich der lose Puder von Laura Mercier also nicht nur für normales Mattieren der Haut, sondern auch für Baking. Obwohl viele lose Puder oft komedogen sind, ist das bei Laura Mercier nicht der Fall. Ich habe durch die Anwendung des Puders nicht mehr Pickel oder Mitesser bekommen als vorher.

Augusts Favorites on The Luster Edition
TOO FACED BETTER THAN SEX MASCARA
Diese Mascara ist eine Hassliebe: Sie erzielt die besten, voluminösen und langen Wimpern – doch irgendwie habe ich etwas Pech. Ich gehöre nämlich zu der Gruppe, bei der die Mascara im Laufe des Tages leicht verwischt. Viele kommen mit ihr super zurecht! Ganz seltsam, aber das Problem konnte ich durch Baking und einer letzten Schicht wasserfester Mascara lösen. In diesem Fall benutze ich ganz gerne die wasserfeste Miss Manga Mascara von L’Oreal. Trotz aller Komplikationen verwende ich diese Mascara fast täglich und bin wirklich verliebt: ich hatte vorher viele Lancôme Mascaras und die “They’re Real” Mascara von Benefit (die ich wirklich sehr gerne mag) und diese sorgt für die dramatischsten Ergebnisse. Ich muss dabei erwähnen, dass ich ziemlich kurze Wimpern habe und gezielt nach mehr Volumen und Länge suche, um mehr aus meinen Wimpern zu machen. Ich schätze, dass bei langen Wimpern diese Mascara etwas zu viel des Guten sein kann.

SCHWARZKOPF CRYSTAL SHINE GLANZ HAARSPRAY
Bei Haarsprays bin ich nicht so eine treue Seele – ich wechsle ganz gerne und probiere somit neue Marken aus. Zuletzt hatte ich von Not Your Mother’s den Volumenhaarspray “She’s a Teaser”. Roch okay, hielt bombenfest und war super geeignet für tropische, feuchte Wetterverhältnisse. Da es Not Your Mother’s entweder günstig in den USA gibt oder teuer bei Urban Outfitters in Deutschland, musste etwas Neues her. Im DM habe ich dann von Schwarzkopf einen Glanzhaarspray entdeckt und mitgenommen. Wer mag nicht schöne glänzende Haare? Bei braunen Haaren ist Glanz meiner Meinung nach ein Muss! Von diesem Haarspray bin ich ganz begeistert: riecht in Ordnung, sorgt für etwas Glanz (erwartet nichts Großes, Glanz erzielt man in der Regel besser mit anderen Stylingprodukten) und ganz wichtig: es hält ohne zu beschweren oder verkleben. Kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

Becca Under Eye Brightening CorrectorBECCA UNDER EYE BRIGHTENING CORRECTOR
Morgens ist kaum Zeit vorhanden aber ihr wollt eure Augenringe los werden? Dann empfehle euch den Becca Under Eye Brightening Corrector. Auch ohne Make Up oder mit einer leichten BB Creme lassen sich ganz frische Augen erzielen. Tupft es auf eure untere Augenpartie auf und ihr seid ready to go. Für die komplette Make Up Routine benutze ich es über dem Concealer (manche machen es auch anders rum, ich mag aber das “glänzende” Ergebnis ganz gerne, also trage ich es zum Schluss auf). Zum Schluss trage ich losen Puder auf (Baking, siehe oben). Mit dem losen Puder geht auch der Glow verloren, aber die Augenpartie bleibt hell. Ich bin ganz begeistert von diesem Corrector!

AESOP PRIMROSE FACIAL CLEANSING MASQUE
Bevor sich meine Haut durch die Anwendung von Fruchtsäure verschlechtert hatte, konnte ich normale Unreinheiten mit dieser Maske wahnsinnig gut vorbeugen und vorhandene Pickel deutlich reduzieren. Zur Zeit benutze ich die Maske kaum, da ich (wie oben bereits erwähnt) an Fruchtsäure gewöhnen will und bis dahin sollte nichts anderes als pH-neutrale Waschseife, Gesichtswasser und die Bioderma Sébium Global Creme an meine Haut gelangen. Doch wenn es ganz schlimm wird kann ich leider nicht anders – sie hilft tatsächlich, obwohl es von Aesop noch eine spezielle Anti-Pickel-Maske gibt! Ich achte bei Masken nicht unbedingt auf die Marke und oft kaufe ich mir die typischen Schäbens Masken beim DM. Doch dieses Mal wollte ich mir etwas mehr gönnen. Ich wurde von der Maske nicht enttäuscht. Da sie eine Tonerdemaske ist, trocknet leicht aus und ist daher wahrscheinlich nur für normale, ölige Haut oder Mischhaut geeignet. Wirklich dünn aufgetragen (ganz wichtig) entfaltet Sie ihre volle Wirkung. In dem Fall ist weniger mehr. Lässt man die Maske dann ungefähr eine Stunde drauf (ja klingt lang, aber so wirkt sie am Besten) werden vorhandene Pickel wirklich reduziert. Probiert sie doch mal aus!

BIODERMA SÉBIUM MAT – FLUIDE HYDRANT MATIFIANT / MOISTURISING MATTIFYING FLUID
Diese Creme benutze ich in erster Linie nicht für eine langanhaltende Mattierung der Haut – sie verspricht das und mattiert tatsächlich für einige Stunden, aber ich finde, dass sie nicht die Wunderwaffe gegen glänzende Haut ist. Doch da ich bereits sehr zufrieden mit meinem Puder von Laura Mercier bin und mein Make Up von Clarins (Haute Tenue+) sehr stark mattiert, brauchte ich eine Creme, die in erster Linie sanft pflegt und nicht schwer auf der Haut liegt, da ich zusätzlich täglich über der Creme eine Sonnenschutzcreme in SPF 15 von Cetaphil auftrage. Und dazu eignet sich die Sébium Mat sehr, sie verträgt sich sehr gut mit anderen Cremes und Seren, sorgt für ein natürliches Ergebnis und dient als perfekte Make-Up-Grundlage. Ob ich sie in Deutschland nachkaufen werde (in Frankreich ist die Marke viel günstiger), ist fraglich, da ich wieder gerne zu Avène wechseln will, da ich vor Jahren sehr gute Erfahrungen mit der Marke hatte – soll aber nicht heißen, dass ich mit Bioderma unzufrieden bin! Ich habe übrigens den Test ohne Creme, aber mit Sonnenschutz, Make-Up und Puder gemacht: ich glänze nach einigen Stunden – wäre mir mit der Creme wahrscheinlich nicht so schnell passiert.

Augusts Favorites on The Luster Edition

 


 

Share
Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail to someonePrint this page

 
Follow

7 thoughts on “Beauty Favoriten: August 2015

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *